„Monasticisms and mendicancies“ workshop at Sheffield, 22. November 2013

In my attempts to understand the contentious and colorful world of thirteenth-century religion, I am at the moment trying to build closer links to historians of the monastic and mendicant orders. Beyond the busy German scene and blogosphere, an all-around felicitous connection to colleagues in Northern England has developed up recently, which has led to a proposal for four exciting sessions and a roundtable on ’New religious histories’ at Leeds next year, co-organized by Amanda Power (Sheffield), Melanie Brunner (Leeds), and myself. More on that to follow.

Diversitas Religionum

Das Blog dokumentiert sporadisch Aktivitäten und Teilergebnisse des Forschungsprojekts ‘Diversitas religionum. Zur Grundlegung eines Diskurses religiöser Diversität im 13. Jahrhundert’ dokumentieren, das ich leite und gemeinsam mit zwei Nachwuchswissenschaftler/innen seit 2012/13 betreibe. Forschungsfragen betreffen die großenteils polemische Aushandlung von Diversität im Innern der lateinischen Kirche des Mittelalters, aber auch interreligiöse Diversität. Es werden einerseits Ordensvielfalt, Auseinandersetzungen zwischen Kirche und häretischen Strömungen und Konkurrenz zwischen Klerus und Orden thematisiert. Andererseits fragen wir, inwiefern sich im lateinisch-christlichen Bereich polemische Diskurse zwischen Religionen und Glaubensgemeinschaften – dem lateinischen Christentum, anderen Kirchen, häretischen Gruppen, dem Judentum und dem Islam – mit innerchristlichen Wahrnehmungen verknüpfen. Diese Frage nach religiöser Polemik als Ort interreligiöser Verknüpfung soll in Kooperation mit Kolleg/innen aus dem In- und Ausland für auch über den engeren Forschungsbereich der lateinisch-christlichen Kirche des Spätmittelalters hinaus entwickelt werden. Im Rahmen des Blogs kündigen wir derzeit vor allem Veranstaltungen an.